zum Akisashop


Feiern Sie mit !

Die Kumihimo Flechtstühle


Marudai mit 16 Tamma
mit je 70g


Der Marudai

Der rund 40cm hohe Flechtstuhl wird für die Herstellung von runden, drei- oder vierkantigen oder schmalen flachen Bändern verwendet. Das geflochtene Band wächst - gespannt durch ein Gewicht - aus dem Loch in der Mitte des "Spiegel", der runden Oberplatte, nach unten. Das Garn - hier Kunstseide- wir auf Tammas (Spulen) aufgewickelt, deren Gewicht je nach Muster und Umfang der fertigen Kordel bei 35, 70 oder 100g liegt.

 

Der Takadai

Dieser Flechtstuhl (eher ein Webstuhl) dient zur Herstellung breiter, flacher Bänder. Gearbeitet wird hier diagonal von der Mitte nach links bzw. rechts - manchmal auch in zwei Ebenen, die einzelnen gearbeitet oder kombiniert werden können.
Das Garn wird ebenfalls auf Tammas aufgwickelt, allerdings benötigt man wesentlich mehr - etwa 30 Tammas sind das Minimum.

 

Der Kakudai

Auf dem Kakudai entstehen wie auf dem Marudai runde und kantige Kordeln. Aber die fertige Flechtung wächst hier nach oben über einen Dorn in der Oberplatte und gespannt durch den Galgen. Die Beine des Flechtstuhls werden meist umwickelt damit die mit Garn bewickeltenTammas nicht verwirren.